Hallo und herzlich willkommen in meinem „grünen Ballon“!

Ich bin Conny und schreibe hier seit Juni 2016 über meinen kleinen grünen Lifestyle.

DSC00472_kleiner

 

Du findest hier Artikel über Naturkosmetik, Ernährung, Zero Waste, Minimalismus und andere Lifestyle-Themen. Ich gebe dir einen Einblick in die Dinge des Alltags, die mich begeistern, bewegen oder auch mal aufregen.

Dich interessiert ein bestimmtes Thema genauer? Du findest, darüber sollte ich mal schreiben? Dann schick mir doch einfach eine Nachricht an mail[at]mygreenballoon.de

Du findest mich auch auf Twitter, Facebook und Instagram. Ich würde mich freuen, dich dort zu sehen!

 

Du willst mehr über mich wissen?

Nun ja, was interessiert dich denn? Nennen wir doch mal die knallharten Fakten: ich bin 28 und wohne in München, ich arbeite im pädagogischen Bereich, ich liebe die Natur und den Nebel, ich mag es, wenn mir der Wind um die Nase pfeift.

Manche sagen, ich sei ein Organisationstalent. Finde ich nicht. Nicht, weil ich sagen würde, bei mir herrscht das blanke Chaos. Aber ich geb mir gar nicht wirklich Mühe, organisiert zu sein. Es passiert von allein. Ich bin (glücklicherweise?) der Typ Mensch, der keinen Kalender braucht, weil ich mir jeden Termin, jeden Geburtstag und jede Verabredung merken kann. Einfach so.

Ich mag es, zu kochen. Ich schmeiße wild jonglierend alle Zutaten die da sind und irgendwie weg müssen in die Pfanne und irgendwie kommt immer was leckeres dabei raus.

Ich bin ein Morgenmensch. Ich schaffe es einfach nicht, bis mittags in den Federn zu liegen und schon gar nicht, wenn ich noch was tun muss am Tag. Ich bin eher die, die 7.00 aufsteht, alles erledigt – zack, zack, zack – und dann 13.00 mit allem fertig ist und den Rest des Tages dem Nichtstun verfällt.

Und, sonst würde es diesen Blog wohl nicht geben, ich mag das Schreiben. Ich habe in der Schule meine Lehrer mit seitenlangen Aufsätzen gequält, ich fand freies Schreiben zu einem bestimmten Thema immer die besten Aufgaben und auch heute sprudelt es manchmal nur so aus mir heraus. Manchmal liege ich abends im Bett, müde ohne Ende, kann aber nicht schlafen, weil da dieser eine Satz eine Dauerschleife fährt. Mitten in meinem Kopf.

Merken

Merken

Merken

Merken