By Conny
Posted: Updated:
0 Comments

Ich kenne mich mit on and off Beziehungen aus. Im Schulsport fand ich dieses fade im Kreis laufen echt alles andere als gut, meine Lunge brannte und man durfte sich noch nicht einmal hinsetzen – heute verstehe ich natürlich warum, denn der Kreislauf soll ja nicht unbedingt von himmelhoch ins bodenlose krachen.

Als der Schulsport Geschichte war, lief ich einige Jahre später mit meinem damaligen (sehr sportlichen!) Freund eine Runde um den Block, leider hatten wir wohl unterschiedliche Vorstellungen davon, herausgekommen sind nämlich 10km. Mal eben so. Mir war kotzübel.

Ja und irgendwann entdeckte ich, dass Laufen vielleicht doch gar nicht so scheiße ist, wie ich immer dachte. Und dann tauchten da plötzlich auch so Begriffe auf wie Halbmarathon oder gar Marathon.

Ich bin ein Winterläufer

Mir kommt der Herbst sehr gelegen, denn ich laufe am Liebsten, wenn es kalt ist. Es kann von mir aus auch regnen, das macht mir nichts aus. Es ist mir sogar lieber als diese Hitze im Sommer.

Diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht, als ich vor etwa 3 Jahren die Liebe zum Laufen entdeckte. Das war dann der ON Teil unserer Beziehung. Ich kriege so richtig den Kopf frei und denke mal an gar nichts. Und falls ich doch denken sollte, dann sind es meistens Aufregerthemen, die mich dreimal schneller laufen lassen.

Mit zunehmendem Laufpensum kam der Ehrgeiz und ich wollte, vor allem nach meinem 10km Lauf am Rheinufer, unbedingt mal einen Halbmarathon laufen. Also habe ich mal wieder völlig ungeplant und nahezu unvorbereitet die Laufschuhe geschnürt und bin so lange gelaufen, bis ich wirklich nicht mehr konnte. Das waren dann 16km. Ohne großartiges Training. Also dachte ich mir: wenn du trainierst, dann kannst du auch den Halbmarathon schaffen.

Dann kam der Umzug…

…und ich lief nicht mehr. Gar nicht mehr. Glücklicherweise machte ich wenigstens anderen Sport, sodass meine Kondition nicht ganz im Keller war. Und ich bin echt überrascht, wie schnell die Form wieder kommt. Natürlich würde ich vermutlich jetzt mal eben keine 16km schaffen, aber mit Gehpausen sind zumindest 10 immer noch drin.

Und da es ja jetzt wieder herbstlich ist und mich die Lust gepackt hat, kriecht auch das Thema Halbmarathon wieder hervor. Leider bin ich viel zu unstrukturiert was das angeht um jetzt nach einem richtigen Trainingsplan zu laufen. Ich laufe nämlich, weil es mir Spaß macht und nicht unbedingt, weil ich eine neue Bestzeit erreichen will.

Deswegen laufe ich zwar mit einer App, lasse mir aber bewusst keine Geschwindigkeit usw. ansagen.

Lange Rede, kurzer Sinn: ich hätte schon Bock auf Halbmarathon. Wie passend übrigens, dass heute der München Marathon stattfindet. Ein Wink des Schicksals? Man weiß es nicht. Ich werd erstmal sehen, wie lange die Laufleidenschaft anhält. Und falls es so sein soll, dann werde ich wohl nächstes Jahr meinen ersten Halbmarathon laufen.

Beitragsbild via Unsplash.

Ähnliche Beiträge

Wenn du Yoga hörst, dann denkst du an für dich unerreichbare Posen. An Verrenkungen, bei denen du...

Szenario 1: Der Wecker klingelt, du tastet blind nach dem Snooze Button. Nochmal. Nochmal. Und...

Atmen ist lebenswichtig. Ohne unseren Atem wird es echt schwierig. Und obwohl das Atmen so enorm...

Leave a Reply