By Conny
Posted: Updated:
0 Comments

Linsen sind echte Powerpakete. Und es gibt sie in vielen verschiedenen Varianten: die „normalen“ grünen (Berglinsen/ Tellerlinsen), die roten und es gibt auch gelbe Linsen. Es exisitieren aber z.B. in Indien noch viel mehr Sorten. Warum Linsen soviel Power haben? Sie sind echte Proteinbomben und deswegen ideal für Vegetarier und Veganer – was natürlich nicht heißen soll, dass nur diese auf die leckeren kleinen Teile zurückgreifen sollten.

Außerdem sind sie echte Sattmacher: kaum Fett, dafür viele Ballaststoffe. Wir kennen vermutlich eher die grünen Linsen, zum Beispiel im Linseneintopf. Ihre Konsistenz bleibt auch beim Kochen erhalten, sodass sie sich auch super für Salate eignen. Die roten Exemplare hingegen sind perfekt für ein leckeres Curry, denn sie zerfallen recht stark. Weiterer Vorteil: sie sind bereits geschält und müssen deshalb weder eingeweicht noch ewig gekocht werden.

Wer mehr über diese Hülsenfrüchte wissen mag, klickt am Besten hier.

Rote Linsen mit Gemüse in Kokosmilch [vegan]

Nach tagelanger mehr oder weniger Flüssignahrung in Form von Smoothies aufgrund der Temperaturen, hatte ich heute mal wieder richtig Lust auf Gemüse schnippeln und kochen. Wie praktisch, dass ich alle Zutaten für dieses Curry bereits im Haus hatte.

Zutaten:

60g rote Linsen
1 Zucchini
1 rote Paprika
1 kleine Dose Kokosmilch
1 EL Erdnussmus
1 TL Kokosöl zum Braten
Salz
Currypulver

Zubereitung:

Die roten Linsen nach Packungsanleitung gar kochen. Währenddessen das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen, Zucchini und Paprika kleinschneiden und anbraten. Mit Kokosmilch ablöschen. Die weichen Linsen hinzugeben und mit Erdnussmus, Salz und Currypulver ganz nach Geschmack würzen.

Das wars auch schon. Lass es mit allem drum und dran vielleicht 30 Minuten gewesen sein, dann war das Essen fertig. Richtig schön leicht durch den hohen Gemüseanteil. Das Gemüse kann natürlich beliebig ausgetauscht werden. Champignons zum Beispiel sind bestimmt auch lecker dazu. Oder Kürbis. Oder Bohnen. Da könnt ihr einfach das nehmen, was ihr im Haus habt, alles ganz easy.

Linsencurry

Beitragsbild via Unsplash.

Merken

Ähnliche Beiträge

Eigentlich steh ich ja gar nicht so auf Salat. Ich hab keine Ahnung von Dressings und dann werd ich...

Der Herbst ist da und was soll ich sagen, ich mag den Kerl. Jeder beschwert sich über das graue,...

Na, wer ist auch ein Kind der 90er und erinnert sich noch an jene Girlband, die in jedem Satz...

Leave a Reply