By Conny
Posted: Updated:
0 Comments

Der Herbst ist da und was soll ich sagen, ich mag den Kerl. Jeder beschwert sich über das graue, nasskalte Wetter, aber ich finds halb so wild. Man kann nämlich ohne schlechtes Gewissen den ganzen Tag auf dem Sofa liegen und sich nur für eine neue Tasse Kakao von dort wegbewegen.

Außerdem kommt jetzt auch wieder die Zeit, in der es herrlich nach Zimt und anderen Leckereien duftet. Da ich durchaus auch gern mal warm frühstücke, habe ich den Herbst direkt mal auf den Teller geholt:

Warmes Apfelfrühstück (vegan)

Ich bin mir gar nicht sicher, ob man dieses einfache Gericht überhaupt „Rezept“ nennen darf. Es ist so einfach, dass ich da selber lange Zeit gar nicht drauf gekommen bin.

Zutaten:
1/2 Apfel oder Birne
zarte Haferflocken
Sojajoghurt
Rosinen
Zimt

Zubereitung:
Den Apfel entkernen und in kleine Stücke schneiden. Etwas Wasser (wenig!) in einem Topf erhitzen und den Apfel mitsamt der Rosinen und dem Zimt solange köcheln lassen, bis er schön weich ist. In der Zwischenzeit die Haferflocken auf einen Teller geben, den Sojajoghurt obendrauf verteilen. Zum Schluss nur noch die warmen Apfelstücke darauf geben.

Duftet herrlich und schmeckt herrlich. So kann der Tag starten!

 

Apfelfruehstueck

Beitragsbild via Unsplash.

Ähnliche Beiträge

Eigentlich steh ich ja gar nicht so auf Salat. Ich hab keine Ahnung von Dressings und dann werd ich...

Na, wer ist auch ein Kind der 90er und erinnert sich noch an jene Girlband, die in jedem Satz...

Der September verabschiedet sich so langsam und damit auch die Zeit der Sommersalate. Damit wir...

Leave a Reply